Montag, 2. Februar 2015

Vitalpilze



Ich möchte Ihnen von meiner Erfahrung mit Vitalpilzen berichten. Leser meines Bloggs wissen, dass wir seit Oktober 2013 unseren Hund Mascha haben. Wir haben viel Freude und Spass mit ihr, aber Mascha hatte immer wieder Probleme mit der Verdauung. Wir haben viel mit Futter probiert. Als wir sie mit 4 Monaten bekamen, war ihr Proviant eine Tüte mit Welpentrockenfutter. Wir haben dann auf ein gutes Welpennassfutter umgestellt, aber immer wieder hatte sie Durchfälle, zu weichen Stuhl und auch viele Kotabsonderungen. Dann haben wir kein Getreide mehr gefüttert, etwas besser, aber nicht gut. Dann bekam sie vom Tierarzt die Empfehlung grünes japanisches Gerstengraspulver mit ins Futter zu geben, kleine Erfolge, aber nicht von Dauer. Mascha hatte immer wieder Durchfall.

Dann ist mir im Oktober 2014 eine Broschüre vom GVZ  ( Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.) in die Hände geraten, die ich dann mit wachsendem Interesse studiert habe. Nach ausführlichem Befassen mit den Pilzen ( es gibt 10 Arten davon )  habe ich dann für unsere Mascha den Mandelpilz als Extraktpulver bestellt.
Der Mandelpilz ( Agaricus blazei Murill ) wirkt auf das Immunsystem, Allergien, Schilddrüse etc.)
Seit November bekommt Mascha gekochtes Wild ( Hirsch, Reh, Wildschwein mit Kartoffen und Möhren) vermengt mit 3 gr. Pilzpulver und Kalk für die Knochen. Seit der Umstellung hat Mascha eine normale Verdauung und als Nebeneffekt ist ihre chronische Ohrenentzündung auch ausgeheilt.

Ich glaube, dass der Erfolg durch die Stabiliserung des Immunsystems kam. Mascha hatte ja schon 3 Futterstationen vor uns, jeder hat etwas anderes gefüttert, so dass sich ihr Immunsystem im Darm nicht richtig aufbauen konnte. Ich werde die Pilzkur insgesamt 6 Monate anwenden, dann sollte alles stabil sein. Ich bin begeistert von der Wirkung.