Dienstag, 26. August 2014

Vorsicht, Wespenalarm !!!!


Zur Zeit sind die Wespen und Bienen sehr angriffslustig und ständig auf der Suche nach Futter.
Hier ein kleiner Knigge im Umgang mit den Plagegeistern:

  1.  Niemals schlagen, das macht die Tiere erst nervös und angriffslustig
  2.  Auch wenn die Insekten dicht an uns heranfliegen, nicht hektisch werden, Wespen können nur 
  3.  in hoher Flughöhe gut sehen und manchmal kommen sie nur so nahe um zu sehen, mit wem sie  es zu tun haben.
  4. decken Sie Gläser ab, damit keine Wespe oder Biene sich verirren kann
  5.  Es gibt immer einen Kundschafter. Fangen Sie diesen ein und die Informationskette an die anderen ist unterbrochen.
  6.  Immer Ruhe bewahren

Sofortmaßnahmen nach Wespen- oder Bienenstich:


  1.  kühlen - kühlen - kühlen
  2.  mit einer aufgeschnittenen Zwiebel einreiben
  3.  Homöopathie: Apis D6, akut alle 1/2 Stunde 1 - 2 Gobuli auf der Zunge zergehen lassen.

Achtung, bei allergischen Reaktionen sofort 112 rufen, Notfall !!

 


Unsere Mascha hat am Freitag in unserem Garten eine Birne gefressen, die vermutlich mit Wespen bestückt war. Offensichtlich wurde sie gestochen. Sie war benommen, kaum ansprechbar, das Zahnfleisch hell und der Kreislauf angegriffen. Sie bekam dann von mir eine Injektion mit Traumeel,
zusätzlich Apis C200 und Lachesis C 200 auf die Zunge. Langsam wurde das Zahnfleisch wieder normal und der Allgemeinzustand normalisierte sich. Jetzt macht Mascha einen großen Bogen um Birnen, die vom Baum gefallen sind.

Donnerstag, 21. August 2014

Schon mal über eine Tierpatenschaft nachgedacht ?



Haben Sie sich schon öfter gefragt, wie Sie den Tierschutz unterstützen können ?

Manchmal ist man unsicher, ob Geldspenden auch wirklich dort ankommen, wofür sie eigentlich eimal gedacht waren. Wie wäre es mit einer Tierpatenschaft ? Nicht jeder kann aus persönlichen Gründen ein eigenes Tier halten, aber in den Tierheimen sind immer mal wieder " Sitzenbleiber ", die immer wieder übersehen werden und lange auf ein neues Zuhause warten müssen. Im Tierheim Tornow/Oberhavel kann man gezielt sich ein Tier aussuchen und dafür die Patenschaft übernehmen.
Informieren Sie sich auf der Seite www.tierschutz-oberhavel.de über Möglichkeiten und Kosten.

Ich habe mich für den Tajo entschieden. Der sucht schon lange ein Zuhause und wird bis zur Vermittlung durch die Patenschaft unterstützt. Vielleicht auch ein Weg für Sie.



Tajo wartet in Tornow auf seine Chance

Freitag, 1. August 2014

Neues von Mascha


Unsere Mascha ist nun schon kein Welpe mehr sondern Junghund. Aber leider müssen wir festellen, dass aus unserer Mascha wohl nie eine feine Hundedame wird. Was gibt es schöneres, als bei diesen Temperaturen ein Schlammbad mit Hundefreund Bonsai zu geniessen....